Das ist für uns eine Ehre:

Wir bestatten auf vielfältige Weise. Von traditionell bis modern.

Die Entscheidung für eine bestimmte Bestattungsart sollte gut überlegt sein, denn sie ist die einmalige Gelegenheit, eine geeignete Ruhestätte für Ihren geliebten Menschen zu finden. Bedenken Sie dabei auch: Wie viel Zeit können Sie für die Grabpflege aufwenden? Wie wichtig ist Ihnen ein beständiger Ort der Erinnerung? Vor allem aber: Was hätte sich der Verstorbene selbst gewünscht? Wir bieten Ihnen alle Möglichkeiten. Von der traditionellen Feuer- oder Erdbestattung bis hin zur Baum-, See-, Luft- oder Diamantbestattung. Und das auch im Ausland.

An dieser Stelle erhalten Sie einen ersten Eindruck – in einem persönlichen Gespräch informieren wir Sie näher.

Sarg- oder Urnenbestattung?

Eine grundsätzliche Entscheidung.

Bei der traditionellen Bestattung in einem Sarg auf dem Friedhof können Sie zwischen verschiedenen Grabarten wählen, die ganz unterschiedliche Ansprüche erfüllen und über viele Jahre als Orte der Erinnerung dienen. Die Einäscherung des Sarges in einem Krematorium ermöglicht Ihnen neben der Urnenbestattung in verschiedenen Friedhofsgrabstätten auch eine Beisetzung an außergewöhnlichen Ruhestätten. Wichtig ist hierfür Ihre Einwilligung oder die des Verstorbenen zu Lebzeiten.

Grabstätten auf dem Friedhof.

Wählen Sie zwischen diesen Friedhofsgrabstätten.

Jeder Friedhof hat unterschiedliche Bestimmungen und Ruhefristen zu den Grabarten. Wir kennen uns damit sehr gut aus und unterstützen Sie bei Ihrer Auswahl. Bis auf die Baumgräber sind alle Grabarten auf vielen Friedhöfen sowohl für eine Sarg- als auch Urnenbeisetzung geignet. Ein kurzer Überblick:

Wahlgräber können frei ausgesucht, gestaltet und nach der Ruhezeit verlängert werden. Sie bieten Platz für mehrere Särge und Urnen.

Reihengräber werden der Reihe nach durch die Friedhofsverwaltung belegt und sind nach der Ruhezeit nicht verlängerbar.

Gemeinschaftsgrabfelder sind Reihengräber auf Rasenfächen. Die Namen der Verstorbenen stehen auf einem gemeinsamen Grabdenkzeichen.

Friedgärten sind mit Bäumen und Sträuchern bepflanzte Wahlgräber, bei denen keine Grabpflege anfällt. Eine Schriftplatte ist möglich.

Baumgräber ermöglichen die pflegeleichte Urnenbeisetzung auf dem Friedhof am Fuß prachtvoller Bäume. Eine Grabplatte ist möglich.

Anonyme Grabstätten sind mit Ort und Lage nur der Friedhofsverwaltung bekannt. Eine schriftliche Einwillung ist hierfür erforderlich.

Grabstätten außerhalb des Friedhofs.

Wir bieten Ihnen auch außergewöhnliche Bestattungsarten.

Die Einäscherung des Sarges in einem Krematorium ermöglicht viele weitere besondere Beisetzungsformen auch im Ausland. Gerne beraten wir Sie dazu ausführlich und geben Ihnen hier erste Informationen:

Baumbestattung: In der natürlichen Umgebung des Waldes wird die Urne an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt. Nach und nach nimmt er die Asche auf und wird so zum Symbol für das Fortbestehen des Lebens. In Führungen können Sie für Ihre Familie eine Ruhestätte in alten Waldbeständen auswählen.

Seebestattung in Deutschland oder im Ausland: In speziell ausgewiesenen Gebieten übergibt der Kapitän im Beisein der Angehörigen oder auch anonym die Urne der See. Mit der Zeit löst sie sich auf und die Asche wird eins mit dem ewigen Meer. Auf Wunsch erhalten die Hinterbliebenen von uns eine Seekarte mit der Markierung des Beisetzungsortes.

Flussbestattung im Ausland: Die Beisetzung der Asche in idyllischen Flussläufen ist nur im Ausland z.B. in den Niederlanden erlaubt. Die Asche des Verstorbenen wird im Beisein der Angehörigen oder anonym vom Boot aus in das Wasser gestreut und taucht so wieder ein in den Fluss des Lebens.

Luftbestattung im Ausland: Die Asche wird von einem Heißluftballon oder Flugzeug aus im Beisein der Angehörigen oder anonym in die Luft gestreut. Ein letzter Flug in die Unendlichkeit.

Diamantbestattung: Der Diamant ist ein Symbol für Einzigartigkeit, Unvergänglichkeit und Liebe. In einem aufwendigen Verfahren und mit dem richtigen Schliff ist es möglich, einen Teil der Asche zu einem funkelnden Diamanten zuformen. Ein Unikat, geschaffen für die Ewigkeit, das Sie als Erinnerung z.B. an einer Halskette immer bei sich tragen können. Die übrige Asche wird dann nach Ihren Vorstellungen beigesetzt.